Implantation von Bandscheibenprothesen in der Halswirbelsäule

Jedes Jahr, werden bei Hunderttausenden von Erwachsenen HWS-Bandscheiben-störungen diagnostiziert, einer Degenerationserkrankung der oberen Wirbelsäule, die Schmerzen und Taubheit im Hals, den Schultern, Armen und selbst den Händen hervorrufen kann. Wir wollen Ihnen an dieser Stelle ein besseres Verständnis über HWS-Bandscheibenstörungen und bestimmte Behandlungsoptionen geben. Diese Seite beschreibt eine HWS-Bandscheibenprothese, eine ungewöhnliche und einzigartige Technologie, mit der manche dieser schmerzhaften HWS-Degenerationserkrankungen behandelt werden.

 

Obwohl viele Menschen infolge von zunehmendem Alter an HWS-Bandscheibendegeneration leiden, verursacht die Erkrankung nur bei wenigen Menschen starke Symptome. Normalerweise sind die Symptome von HWS-Bandscheibendegeneration mild, wie z. B. Nacken- und Schulterschmerzen, Nackensteife oder gelegentlich Kopfschmerzen. Die Symptome der HWS-Bandscheibenstörungen können jedoch schwerer werden, wenn Nerven durch Knochensporne oder einen Bandscheibenvorfall eingeklemmt werden. Dies kann zu

schmerzhaften Erscheinungen, der sog. Radikulopathie und HWS-Myelopathie, führen.

Radikulopathie
– Wenn Wirbelsäulennerven eingeklemmt sind, kann dies zu Schmerzen, Schwäche oder Taubheit im Hals, den Schultern, Armen und Händen führen. Dies wird oftmals als stechender Armschmerz empfunden.

HWS-Myelopathie – Manchmal ist das Rückenmark selbst betroffen, was zu stärkeren Schmerzen oder Schwäche in den Armen und Beinen führen kann. Diese Schmerzen können mit Schwierigkeiten beim Gehen oder beim Benutzen der Hände verbunden sein.

 

 

 

Bei den meisten Patienten sind nicht chirurgische oder konservative Behandlungsoptionen ausreichend, um die Symptome von HWS-Degenerationserkrankungen zu lindern. Diese Behandlungsoptionen können eine Kombination von Ausruhen, Krankengymnastik oder Schmerztabletten bzw. entzündungshemmenden Medikamenten beinhalten. Bei Patienten, die nicht auf diese Behandlung ansprechen und bei denen Schmerzen oder Taubheit weiterhin bestehen, muss evtl. eine chirurgische Intervention durchgeführt werden. Im Rahmen einer chirurgischen Behandlung werden der Bandscheibenvorfall und die Knochensporne (Osteophyten), die Ihre Symptome hervorrufen, entfernt. Dieser Prozess wird als Dekompression bezeichnet.

Implantation einer HWS-Bandscheibenprothese
Falls eine chirurgische Intervention erforderlich ist, werden wir die beschädigte Bandscheibe entfernen. Der Platz zwischen den Wirbeln wird anschließend mit einem speziellen Implantat gefüllt, der sog. Bandscheibenprothese. Die Bandscheibenprothese dient dazu, den optimalen Abstand zwischen den Wirbeln herzustellen und besitzt gleichzeitig die Fähigkeit, eine natürlichere Bewegung aufrechtzuerhalten.

 

Dr. med. Peer Joechel

 

ORTHOMEDICS

Asklepios Paulinen KlinikSektion Wirbelsäulenchirurgie

Wiesbaden

Geisenheimer Str. 10

65197 Wiesbaden



Termine  +49 611 847 23 01

Zentrale  +49 611 847 0

Fax         +49 611 847 23 15

info@dr-joechel.de

 

www.orthomedics.de