Fusionsoperationen in TLIF-, PLIF- und ALIF- Technik

Bei manchen Erkrankungen der Lendenwirbelsäule ist nach erfolgloser konservativer  Therapie eine Fusionsoperation nicht vermeidbar. Häufig muss neben dem Einbringen von  Schrauben auch die degenerierte Bandscheibe entfernt werden. Anstelle der Bandscheibe werden  dann Titankörbchen zur Stabilisierung des Bandscheibenfaches und Wiederherstellung der Bandscheibenhöhe platziert. Je nach Platzierung der Körbchen unterscheidet man zwischen ALIF  (anteriore lumbale intersegmentale Fusion), PLIF (posteriore lumbale intersegmentale Fusion) oder  TLIF (transforaminale lumbale intersegmentale Fusion). Dieses Operationsverfahren kann auch auf  mehreren Etagen Anwendung finden und dient unter anderem der Korrektur von degenerativen  Lumbalskoliosen.

Dr. med. Peer Joechel

 

ORTHOMEDICS

Asklepios Paulinen KlinikSektion Wirbelsäulenchirurgie

Wiesbaden

Geisenheimer Str. 10

65197 Wiesbaden



Termine  +49 611 847 23 01

Zentrale  +49 611 847 0

Fax         +49 611 847 23 15

info@dr-joechel.de

 

www.orthomedics.de